Mobilfunkanbieter wickeln grenzübergreifende Blockchain-Zahlung ab

0
16



Die Blockchain-Technologie breitet sich immer mehr aus, wobei das hauptsächliche Ziel der Entwickler nicht nur schlicht die Erreichung der Massentauglichkeit ist, sondern dass sich hinter den entsprechenden Anwendungen auch ein praktischer Nutzen verbirgt.

Die Carrier Blockchain Study Group (CBSG), eine gemeinsame Blockchain-Forschungsgruppe verschiedener Mobilfunkanbieter und Blockchain-Unternehmen, arbeitet genau daran. Die Gruppe wurde im September 2017 gegründet, um an Blockchain-Zahlungen im Mobilfunk zu forschen.

Das Blockchain-Unternehmen TBCASoft, eines der Gründungsmitglieder der CBSG, hat am 18. Februar in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass die taiwanesische Asia Pacific Telecom Co. Ltd. (APTG) und amerikanische Mobilfunkanbieter nun erfolgreich über die eigene Blockchain-Plattform eine entsprechende Test-Transaktion abgewickelt haben. Das Cross-Carrier Payment System (CCPS), das von TBCASoft entwickelt wurde, ermöglicht es Mobilfunknutzern, Blockchain-basierte Zahlungen direkt über ihren jeweiligen Anbieter zu jedem anderen Mobilfunknetzwerk zu tätigen.

An der betreffenden Test-Transaktion waren auch taiwanesische Einzelhändler beteiligt, die das Gt Pay Zahlungssystem der APTG nutzen und bei denen die Zahlung letztendlich eingehen sollte. Die Testpersonen waren wiederum über einen beliebigen amerikanischen Mobilfunkanbieter angemeldet und haben ihre Transaktionen über die Blockchain-Plattform der TBCASoft getätigt. Der Vize-Chef für Marketing bei der APTG äußert sich zum erfolgreichen Test wie folgt:  

„Wir werden einer der ersten Mobilfunkanbieter sein, der großflächig grenzübergreifende Zahlungen in Taiwan anbietet. Wir gehen davon aus, dass der Tourismus in den kommenden Jahren immer weiter wächst, genau wie die Beliebtheit unseres Wallet-Services. Unser Zahlungssystem ermöglicht es Touristen, auch über ausländische Mobilfunkanbieter problemlos Zahlungen per Smartphone zu tätigen und das zu deutlich verringerten Kosten als üblich.“

Auch andere Unternehmen aus Telekommunikation und Blockchain haben die Vorteile einer Kooperation erkannt, so ist zum Beispiel Samsung Pay am 3. Oktober eine Partnerschaft mit der Blockchain-Plattform Finablr eingegangen, um grenzübergreifende Zahlungen anbieten zu können.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Das Finanzportal24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

8 + neun =