Bitcoin schließt über 8.500 US-Dollar: Dr. Doom gewohnt pessimistisch

0
41


Bitcoin (BTC) steigt am 2. März, nachdem das Wochenende eher glanzlos verlief. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche fiel er dabei unter 8.500 US-Dollar.

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht. Quelle: Coin360

Dr. Doom: Harte Worte gegen traditionelle Investoren

Laut Daten von Coin360 und Cointelegraph Markets sieht es für das BTC/USD-Paar am Montag vielversprechend aus. Das Paar lag bei etwa 8.600 US-Dollar.

Die Tiefstände kehrten bei 8.465 US-Dollar um. Im Vergleich zum Beginn der letzten Woche lag Bitcoin immer noch um mehr als 11 Prozent im Minus.

Bitcoin 1-Tages-Kurschart

Bitcoin 1-Tages-Kurschart. Quelle: Coin360

Das Coronavirus drückte die Stimmung weiterhin. Es breitet sich weltweit immer weiter aus und beeinflusst auch die traditionellen Märkte. Wie Cointelegraph berichtete, verzeichnete der Dow Jones in der vergangenen Woche seinen größten täglichen Rückgang in der Geschichte. Gold verlor über einen Tag so viel, wie seit 2013 nicht mehr.

Selbst der Ökonom Nouriel Roubini, auch bekannt als “Dr. Doom”, äußerte große Besorgnis. Er ist besonders wegen seiner äußerst negativen Haltung zu Bitcoin bekannt.

In einem Interview mit dem deutschen Nachrichtenmagazin Der Spiegel sagte Roubini am Donnerstag, die Coronavirus-Krise sei “für China und den Rest der Welt viel schwerwiegender, als Investoren erwartet haben”.

“Jeder glaubt, dass es eine V-förmige Rezession sein wird, aber die Leute wissen nicht, wovon sie reden”, fügte er hinzu. 

“Sie wollen lieber an Wunder glauben.”

China war am Montag an der Spitze einer leichten Erholung. Der CSI 300 kletterte aufgrund der Hoffnung auf ein finanzielles Konjunkturpaket für die kränkelnde Wirtschaft um 3,2 Prozent nach oben.

BTC noch nicht in Bärenstimmung 

Dennoch konnte Bitcoin bisher einem niedrigeren Wochenschluss entkommen. Ein Analyst befürchtete, ein solcher würde ihn zwingen, seine Prognose zu “überdenken”. 

Für den Cointelegraph Markets-Analysten filbfilb war der Schluss bei etwa 8.500 US-Dollar, am gleitenden 20-Wochen-Durchschnitt für das BTC/USD-Paar, entscheidend.

“Wenn wir diese Woche unter dem 20-Wochen-Durchschnitt schließen, muss ich BTC neu bewerten. Ein Schluss über 8500 US-Dollar ist nötig”, wie er in seinem Telegram-Handelskanal erklärte.

Keith Wareing reagierte auf die Aussagen von Roubini und erklärte, weitere Turbulenzen auf den traditionellen Märkten würden Bitcoin zugute kommen. Vorausgesetzt er kann seine Stärke beibehalten.

“Stellen Sie sich für einen Moment vor, die Aktien fallen um weitere 40 Prozent, während sich #Bitcoin allmählich erholt”, twitterte er am Sonntag.

“Wie viel neue Aufmerksamkeit wird #BTC damit erregen? Wenn Sie gerade ein Vermögen in Aktien verloren haben, könnte eine Investition in eine Anlage mit niedriger Marktkapitalisierung, wie etwa #Bitcoin, der schnellste Weg zur Erholung sein.”

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Das Finanzportal24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × fünf =